17. März 2020

Bayern kündigt „Soforthilfe Corona“ an

Aiwanger: „Die ersten Überweisungen soll es noch in dieser Woche geben.“

Das bayerische Wirtschaftsministerium hat gerade eine „Soforthilfe Corona“ bekannt gegeben. Damit sollen auch Solo-Selbstständige in Bayern schnell und unbürokratisch Geld bekommen können: Unternehmen mit bis zu fünf Mitarbeiter*innen sollen bis zu 5.000 € beantragen können.
Der Antrag muss bei den Bezirksregierungen beziehungsweise der Stadtverwaltung München eingereicht werden. Die Veröffentlichung des Antragsformulars auf den Seiten des Bayerischen Wirtschaftsministeriums ist für morgen, Mittwoch den 18.3. angekündigt. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sagte dazu: „Das Geld kann ab Morgen schnell und unbürokratisch beantragt werden, wenn Freiberufler und Firmen in Liquiditätsprobleme kommen. Die ersten Überweisungen soll es noch in dieser Woche geben.“ Die Anträge müssen daher zwar unterschrieben werden, es reicht aber eine elektronische Kopie (bspw. PDF) des Antrags zu schicken.
Veronika Mirschel vom ver.di-Referat Selbstständige begrüßte in einer ersten Stellungnahme die Soforthilfe des Landes und fordert, dass andere Länder und der Bund „umgehend mit ersten Überbrückungsgeldern nachziehen, die auch von Solo-Selbstständigen schnell und unbürokratisch abgerufen werden können“.

  • Update 17.3., 19 Uhr: Der Förderantrag ist bereits über die oben verlinkte Seite oder direkt hier als PDF zu laden.
  • Update 18.3., 8 Uhr: Sozialminisgter Hubertus Heil hat im Morgenmagazin einen Nothilfefonds des Bundes angekündigt – Details wurden noch nicht genannt.