Beratungsgrundsätze

Wie wir beraten können und wollen

Wir beraten umfassend zu allen unmittelbar beruflichen Fragen von Solo-Selbstständigen. Beispielsweise zu Honoraren und Branchenentwicklungen, zur Sozialversicherung und Vertragsfragen. – Aus langjähriger Erfahrung wissen wir: Es gibt keine falschen Fragen, aber solche, die wir nicht beantworten können, dürfen oder wollen. Die folgenden Punkte sollen helfen, den Umfang und die Grenzen unserer Beratung einzuschätzen:

  • Die Beratung leisten fachkundige Selbstständige für ihre Kolleginnen und Kollegen. Unser Konzept ist die Hilfe zur Selbsthilfe, die kein eigenes Handeln ersetzen soll oder kann.
  • Wir geben Tipps und Hilfestellungen um Interessen gegenüber Auftraggebern, Finanzämtern und Sozialkassen durchzusetzen.
  • In der Regel erfolgt keine Beratung zu Finanzanlagen, Spezialversicherungen, Rentenangelegenheiten, Grundsicherungsfragen jenseits der Aufstockungsbedingungen, Garantie- oder Mietfragen: Es ist es nicht unser Ziel aber auch nicht unsere Kompetenz, Fragen zu beantworten die auch Selbstständige betreffen, jedoch ein sehr spezielles Fachwissen verlangen.
  • selbststaendigen.info ist keine allgemeine Berufsfeld- oder Ausbildungs-Beratung. Einsteigerinnen und Einsteiger in die Selbstständigkeit können nur beraten werden, wenn sie sich vorher erkenntlich über die geplante Tätigkeit kundig gemacht haben und konkrete berufliche Fragen haben.
  • selbststaendigen.info berät zu konkreten Rechts-, Vertrags- und Steuerfragen – entsprechend der gesetzlichen Vorschriften – nur im Auftrag der ver.di und nur deren Mitglieder.
  • Zu Rechts- und Vertragsfragen können auch ver.di-Mitglieder von uns nur Basis-Informationen erwarten. Wir haben keine Anwälte im Team und können nicht in jedem Einzelfall verbindliche Auskünfte geben. Zudem erfordert die Vorbereitung einer Klage, die Durchsicht kompletter Verträge oder die rechtliche Begutachtung von Einzelfällen eine Sachkunde, die wir im Rahmen einer kollegialen Beratung nicht bieten können. Hierzu verweisen wir ver.di-Mitglieder ggf. an die Rechtsberatung und den Rechtsschutz ihrer Gewerkschaft.
  • Zu Steuerfragen gilt das Gleiche: Wir dürfen nur Basisinformationen weitergeben (womit wir die meisten Fragen umfassend beantworten können) und – das ist gesetzlich so geregelt – für Selbstständige keine individuellen Steuererfragen oder gar Steuererklärungen bearbeiten. Da dieses Verbot der konkreten Steuerberatung Selbstständiger für ganz ver.di gilt, verweisen wir bei entsprechenden Anfragen grundsätzlich auf die Hilfe durch steuerberatende Berufe.
  • Wir empfehlen in der Regel keine konkreten Steuerberater*innen oder Jurist*innen, da wir deren Qualität nicht prüfen können.
  • In der Beratung werden rechtliche Grenzen grundsätzlich immer eingehalten. Es findet daher bspw. keine Beratung statt, die darauf abzielt, Steuern rechtswidrig zu verkürzen oder einen Versicherungsschutz durch Falschangaben zu erlangen.
  • Für die Richtigkeit unserer Auskünfte, egal ob telefonisch, per Mail oder im ‚Ratgeber Selbstständige‘ können wir keine Gewähr oder Haftung übernehmen.