Arbeitsvertrag

Arbeitsverträge sind eine Sonderform des Dienstvertrages. Sie stehen jedoch unter einem besonderen Schutz des Gesetzes, das in zahlreichen Fragen recht hohe Mindeststandards definiert, die per Einzelvertrag nicht unterschritten werden dürfen. Wer einen Arbeitsvertrag unterschreibt, hat automatisch Anspruch unter anderem auf

  • einen schriftlichen Arbeitsvertrag,
  • Bezahlung nach Tarifvertrag (falls zutreffend),
  • eine Arbeitszeit, die dem Arbeitszeitgesetz entspricht,
  • mindestens 24 Werktage bezahlten Urlaub im Jahr,
  • Entgeltfortzahlung bei Krankheit und an Feiertagen,
  • die gesetzlichen Kündigungsfristen und Kündigungsschutz,
  • den Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung,
  • Bildungsurlaub nach den entsprechenden Landesgesetzen,
  • Mutterschutz und Mutterschaftsgeld,
  • Elternzeit,
  • Teilzeitarbeit und Altersteilzeit auf Wunsch.

Diese Mindestrechte gelten in aller Regel auch für befristete, Teilzeit- und sogar für geringfügige Arbeitsverhältnisse. Dabei ist nicht nur ein Arbeitsvertrag, wo Arbeitsvertrag drüber steht: Wenn die Bedingungen für ein Arbeitsverhältnis gegeben sind, wie sie im Kapitel "Verkapppte Arbeitnehmer können sich einklagen" beschrieben sind, gelten automatisch die oben genannten Mindestrechte. Wenn der Arbeitgeber das nicht glaubt, kann man das Arbeitsgericht zu Hilfe holen.

Weitere Detailinformationen


  Link zu dieser Seite.Seite drucken